Konzept zur Sanierung des ehemaligen Wohnhauses zum Kinderbauernhaus

Stand: Oktober 2012

Die einzelnen Abschnitte werden nach und nach auf der Webseite ergänzt.

Vorwort

„Es war einmal ein Wohnhaus, ein sehr altes Wohnhaus ...“

So oder so ähnlich könnte die Geschichte beginnen, aber wir erzählen kein Märchen, wir wollen die Sanierung des alten Wohnhauses für die zukünftige Nutzung durch unterschiedliche Gruppen von Interessierten, insbesondere Kindern, Jugendlichen, Familien, bereits bestehenden Treffs des Hofes sowie dem Gemeinwesen voranbringen. Unser Anliegen ist es mit engagierten Menschen den Erhalt und die Nutzung des Wohnhauses zu bewerkstelligen und so dem einstigen Wohnhaus zu einem Ort der Begegnung zu verhelfen.

Ein Zitat von Thyra Boehm, im Elsental 1975, Initiatorin der ersten Jugendfarm in Deutschland bekräftigt und beschreibt in eindrucksvoller Weise die Motivation für unser ehrgeiziges Vorhaben - der Sanierung des alten Wohnhauses auf dem Kinder und Jugendbauernhof.

„Um Kraft, Güte und Selbständigkeit zu gewinnen für das Leben, das auf jeden zukommt, braucht man in der Kindheit und Jugend eine Welt, so heil es eben geht: Eine Welt voll Freiheit, Vertrauen und Wärme und Heiterkeit in einer noch leidlich ursprünglichen Umgebung! - Und alle einsichtigen Erwachsenen haben die Pflicht, den Versuch zu machen, den ihnen anvertrauten jungen Menschen diesen soliden Grund zu schaffen! Da wir aber alle mit Fehlern und Schwächen behaftet sind, ist es leider nicht möglich, diese "heile Welt" zu Wege zu bringen. Verpflichtet zu dem Versuch aber fühlen wir uns stark. Wir bemühen uns in der Form Jugendfarm.“

Folgen Sie unseren Ausführungen und lassen Sie sich inspirieren von einer Idee, die Ihre Unterstützung sucht und verdient.